SSV Leutzsch

© Märkische Allgemeine vom 23.01.2006

zurück zur Übersicht

11:8-Sieg über Leutzsch

Souverän bezwangen die Wasserball-Herren des OSC Potsdam im Viertelfinale des ostdeutschen Pokals am Samstag in der Schwimmhalle am Brauhausberg den SSV Leutzsch 11:8 (2:2, 3:1, 4:3, 2:2). Bereits nach 18 Sekunden markierte Tommy Jeschull nach einer SSV-Zeitstrafe das 1:0. Leutzsch (3. Minute) glich aus. Erik Miers (5.) erzielte erneut die Führung, die Gäste kamen kurz vor dem Viertelende wieder zum Remis.

Im zweiten Durchgang verschafften Treffer von Jeschull (10.), Miers (11.) und Kapitän Gregor Karstedt (12.) den Havelstädtern eine 5:2-Führung. Durch eine Unachtsamkeit in der sonst sehr beweglich agierenden Potsdamer Zonenverteidigung konnte der SSV auf 3:5 verkürzen.

Nach Wiederanpfiff agierte der OSC zunächst etwas zerfahren. Leutzsch kam auf 4:5 heran. Jugendnationalspieler Stefan Frank erzielte in einer tollen Einzelaktion das 6:4 (19.). Wiederum markierten die Gäste den Anschluss. Nach einem Konter traf Hannes Schulz (der 15-Jährige war erstmals im Kader) zum 7:5 (21.). Axel Krzenciessa (22.) und Hendrik Schlabitz (23.) sorgten nun für eine komfortable 9:5-Führung. Leutzsch kam zwar auf 6:9 heran, doch ein Überzahltreffer von Miers (25.) sorgte am Anfang des Schlussviertels für die Vorentscheidung. Die Sachsen holten noch auf - 8:10. Mit der Schlusssirene verwandelte Jugendnationalspieler Schulz einen frechen Heber zum 11:8-Endstand.

Damit qualifizierte sich die Truppe von Trainer Peter Driske fürs Halbfinale des Ost-Pokals, wo sie im März auf den SV Halle trifft, und auch für den deutschen Pokal. A.L.