SSV Leutzsch

© Leipziger Volkszeitung vom 19.06.2007

zurück zur Übersicht

Leutzsch schrammt an Sensation vorbei

In einer spannenden Zweitliga-Partie unterlagen die Wasserballer des SSV Leutzsch bei der Reserve des Serienmeisters Spandau 04 Berlin hauchdünn mit 11:12. Dabei schienen die Leipziger im ersten Viertel in Ehrfurcht erstarrt, schnell stand es 4:0 für die Hauptstädter. Doch dann kam Selbstvertrauen zurück. Nach zwölf Minuten markierte Eric Werner den 4:4-Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein schnelles Spiel, bei dem der SSV ohne Mühe konditionell mithielt. Kurz vor Abpfiff beim Stand von 11:12 spielte Leutzsch in Überzahl, doch Christian Tuchscherer jagte den Ball über die Latte des Berliner Tores.
Keine Chance hatten die Leipziger am Sonntag bei der SG Neukölln II, die sich mit mehreren Spielern der ersten Mannschaft verstärkt hatte und mit 14:5 gewann. Im ungewohnten Freibad kam der SSV gegen die variabel spielenden Neuköllner schnell ins Hintertreffen. "Neukölln war die stärkste Truppe, gegen die wir in dieser Saison gespielt haben. Das hatte teilweise Erstliga-Niveau", zollte Christian Tuchscherer dem Gegner Respekt. In den letzten beiden Viertel machte der zweite Torhüter Fabian Schulz seine Sache mehr als ordentlich. Wermutstropfen für die Gäste: Mittelfeldmann Martin Firmbach büßte die Krone eines Schneidezahnes ein. rs
SSV: Hädicke, Schulz; Werner 4, Müller 1, Firmbach, Oeser, Biskup 5, Tuchscherer 1, Dittrich, Engler, Hamann 5, Reiher.

Nächstes Heimspiel: Donnerstag, 28. Juni, 20.45 Uhr, Abus Dessau (Uni-Halle).